Walter Zeischegg

Kugelskulptur, 1973

Hochglänzend poliert und inmitten einer Wasserfläche auf einem flachen Sockel präsentiert, spiegelt Walter Zeischeggs Plastik ihre Umgebung als ein schimmerndes Abbild. Die Parkanlagen, in denen die Arbeit aufgestellt wurde, gehen auf den ehemaligen Befestigungsring um die Städte Ulm und Neu-Ulm zurück. Die Wasserfläche und die Pflanzen sind angelegt worden, als das Areal eine neue Nutzung bekam: als Park und Erholungsort. Die Plastik spiegelt all das, und nicht zuletzt ihre Betrachterinnen und Betrachter.

Ergänzung

Walter Zeischegg hat an der Ulmer Hochschule für Gestaltung gelehrt. Dort ging es in seiner Grundlehre oft um einfache, klare und einleuchtende Formen für Produktdesigns. Unter anderem beschäftigte sich Zeischegg mit geometrischen Grundformen, aber auch mit „gesetzmäßigen Strukturen im Tier- oder Pflanzenreich“. Die Form des Knoten beschäftigte den Designer, aber auch etwas, was er „Durchdringungskörper“ nannte. Die Zusammenballung aus goldfarbenen Kugeln ist eine solche Grundform. Der Künstler hat sie in verschiedenen Größenverhältnissen realisiert. So entstanden aus der gleichen Grundüberlegung ein Briefbeschwerer aus Kunststoff, aber auch eine entsprechende kleinere Skulptur, die sich heute im Skulpturengarten der Venet-Haus Galerie (Ecke Reuttierstraße/Bahnhofstraße) befindet.

Kommentar

Es ist Mai. In der puren Idylle des Parks quaken Frösche. Man kann die Gedanken schweifen lassen. Geht es hier um den Froschkönig, der in den Brunnen abtauchte, um der Königstochter ihre verlorene goldene Kugel zu holen? Fand er gleich mehrere davon? Oder denkt man bei dieser Kugelform an die Anhäufungen von Froschlaich oder an Seerosenblätter, die sich in Schichten überlagern? Jedenfalls hat Walter Zeischegg eine Figur geschaffen, von deren einfacher und doch komplexer Form eine ganze Reihe Träumereien ausgehen können!

Impuls

Man kann um die Wasserfläche herumgehen. Dann bietet diese Situation am Teich viele unterschiedliche Betrachtungsperspektiven. Aber wie viele Kugeln sind hier wirklich miteinander verbunden? Walter Zeischegg hat sich immer wieder besonders mit Materialien beschäftigt. Welches Material könnte man sich hier noch vorstellen, wenn es darum geht, eine solche Figur im Kleinen selbst herzustellen?

Zweiter Blick

Skulptur und Spiegelungen

Alphabetische Übersicht